Kudu (Tragelaphus strepsiceros)

Kudus sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere. Während der heißen Zeit des Tages ruhen die Tiere im Schatten. Kudus ernähren sich von Blüten und jungen Trieben. Sie fressen dabei auch Pflanzen, die von anderen Tieren wegen des schlechten Geschmackes gemieden werden.


Kudu Steckbrief

Klasse:Mammalia (Säugetiere)
Ordnung:Artiodactyla (Paarhuftiere)
Familie:Bovidae (Antilopen, Rinder, Büffel, Bison, Ziegen und Schafe)
Gattung:Tragelaphus (Buschbock, Kudu, Nyala, Sitatunga und Bongo)
Art:Tragelaphus strepsiceros
Verbreitung:Süd- und Ostafrika
Lebensraum:Buschland, Savanne mit lichtem Wald
Maße und Gewichte:Körperlänge: bis 250 cm
Gewicht: bis 300kg (Männchen)
Fortpflanzung:Die Weibchen bringen nach einer Tragezeit von 30 Wochen ein Junges zur Welt.

Tierenzyklopädie

Tierenzyklopädie – das kompakte Tierlexikon

Social

Inhalte kopieren verboten!