Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum)

Das Breitmaulnashornmännchen ist nach dem Elefanten das zweitgrößte Landsäugetier. Breitmaulnashörner sind weit weniger aggressiv als ihre nahen Verwandten, die Spitzmaulnashörner. Die Männchen sind in der Regel Einzelgänger, während die Weibchen in Gruppen zusammen mit ihren Jungen leben. Die Tiere leben praktisch ausschließlich von Gras, welches sie mit ihren breiten, quadratischen Lippen abpflücken. Wie die meisten Nashornarten kann das Breitmaulnashorn nur schlecht sehen, hat aber ein gutes Gehör. Es sind halbsoziale, territoriale Säugetiere.

Diese Tierart gehört zu den am meisten gefährdeten Arten der Welt, da sie immer noch von Wilderern wegen ihres Horns gejagt werden. Dieses Horn erzielt, zu Pulver zermahlen, auf den asiatischen Märkten unglaubliche Preise. In fast ganz Asien ist das Pulver als Heilmittel in der stark mit Aberglauben behafteten „traditionellen chinesischen Medizin“ beziehungsweise zur Steigerung der Potenz sehr gefragt.

Breitmaulnashorn Steckbrief

Klasse:Mammalia (Säugetiere)
Ordnung:Perissodactyla (Unpaarhuftiere)
Familie:Rhinocerotidae (Nashörner)
Gattung:Ceratotherium (Breitmaulnashörner)
Art:Ceratotherium simum
Alias: Weißes Nashorn
Verbreitung:Südlicher Sudan und Südafrika
Lebensraum:Savanne und Grasland, auch in der Nähe von Flüssen oder Sümpfen.
Maße und Gewichte:Körperlänge des Männchens: bis 5,00 m
Körperlänge des Weibchens: bis 3,60 m
Gewicht des Männchens: bis 3600 kg
Gewicht des Weibchens: bis 1600 kg
Standhöhe: 1,6 – 2 m
Fortpflanzung:Breitmaulnashörner bringen nur alle drei bis vier Jahre nach einer Tragezeit von rund 16 Monaten ein Junges zur Welt.

Äußere Merkmale der Breitmaulnashörner

Breitmaulnashörner haben einen längeren Schädel, eine weniger ausgeprägte Stirn und einen größeren Schulterbuckel als Spitzmaulnashörner. Sie sind unbehaart und haben zwei Hörner. Das vordere Horn ist 60 bis 150 cm lang. Breitmaulnashörner, Spitzmaulnashörner und Sumatra-Nashörner haben 2 Hörner. Große einhörnige Nashörner und Javanische Nashörner haben 1 Horn. Ob 1 oder 2, Nashörner verwenden ihre Hörner zur Verteidigung gegen Raubtiere und um andere Nashörner herauszufordern.

Aufgrund ihrer eckigen (nicht spitzen) Oberlippe werden Breitmaulnashörner auch als Breitlippennashörner bezeichnet. Das Wort „weit“ in Afrikaans bezieht sich auf die breite Schnauze der Tiere. Breitmaulnashörner sind die zweitgrößten Landsäugetiere. Sie sind etwa 1,90 m groß und Männchen wiegen bis zu 3,6 Tonnen.

Vorkommen und Lebensraum der Breitmaulnashörner

Der Osten der Zentralafrikanischen Republik und der Nordosten der Demokratischen Republik Kongo waren einst die Heimat der Nördlichen Breitmaulnashörner (DRC). Die Instabilität in diesen Ländern und die steigende Nachfrage nach Nashorn-Horn haben die Wilderei verstärkt. Südliche Breitmaulnashörner leben in Kenia, Namibia und Simbabwe, die meisten jedoch in Südafrika. In freier Wildbahn können sie 35 Jahre und in Gefangenschaft 40 Jahre alt werden.

Breitmaulnashörner sind Pflanzenfresser. Sie weiden Gräser mit ihrer breiten Vorderlippe ab. Kurze Beine, ein langer, fast bodennaher Kopf und ein breites Maul dienen dazu, große Mengen an Gras zu fressen. Breitmaulnashörner fressen Gras, Pflanzen und Rinde. Heute gibt es fünf Nashornarten, von denen jede ihre eigenen physiologischen und ökologischen Unterschiede aufweist.

Breitmaulnashörner leben in Herden von ein bis sieben Tieren, sind aber meist Einzelgänger. Breitmaulnashörner mit schlechtem Sehvermögen greifen zuerst an und beurteilen dann die Situation.

Sozialverhalten der Breitmaulnashörner

Das Breitmaulnashorn ist das einzige Nashorn, das neben der Paarung und der Aufzucht von Kälbern auch andere Tiere toleriert. Breitmaulnashörner sind die geselligste der 5 Nashornarten und reisen oft in Gruppen von bis zu 15 Tieren.

Paarung und Fortpflanzung

Breitmaulnashörner haben ein polygynes Paarungssystem, was bedeutet, dass sowohl Männchen als auch Weibchen mehrere Sexualpartner haben. Männliche Breitmaulnashörner halten Ausschau nach Weibchen, die ihr Revier betreten.

Weibliche Nashörner bringen ein einziges Kalb zur Welt, das mehr als 100 Pfund wiegen kann. Das Aufzuchtverhalten von Nashörnern variiert je nach Art und Umgebung. Die Mutter kann bis zu vier Jahre lang bei ihrem Kalb bleiben, es sei denn, sie bekommt ein weiteres Baby. In diesem Fall drängt sie ihr älteres Kalb in die Unabhängigkeit, um Platz für den Neuankömmling zu schaffen.

Gefährdung der Breitmaulnashörner

Nach mehr als einem Jahrhundert des Schutzes und der Bewirtschaftung werden sie heute als nahezu bedroht eingestuft. Etwa 18.000 Tiere leben in Schutzgebieten und privaten Wildreservaten. Es ist die einzige Nashornart, die nicht vom Aussterben bedroht ist. Die sozialen Strukturen der Breitmaulnashörner sind komplex.

Video über die gefährdeten Breitmaulnashörner

Tierenzyklopädie

Tierenzyklopädie – das kompakte Tierlexikon

Social