Gaur Bos gaurus


Gaur Bos gaurus
Bewertung

Gaur

Klasse: Mammalia (Säugetiere) Gaur
Foto:
Ordnung: Artiodactyla (Paarhuftiere)
Familie: Bovidae (Antilopen, Rinder, Büffel, Bison, Ziegen und Schafe)
Gattung: Bos (eigentliche Rinder)
Art: Bos gaurus
Verbreitung: Indien, Indochina und die Malaysische Halbinsel
Lebensraum: Tropische Regenwälder und Waldland mit Lichtungen sowie die Savanne.
Maße und Gewichte: Körperlänge: bis 330 cm
Schulterhöhe: 175 bis 195 cm
Hornlänge: bis zu 70 cm
Gewicht: bis zu 1000 kg
Fortpflanzung: Die Paarungszeit der Gaur ist von November bis April. Der männliche Gaur stößt dabei unverwechselbare Paarungsrufe aus, die durchaus in einer Entfernung von ein bis eineinhalb Kilometer noch zu hören sind. Nach einer Tragezeit von 270 bis 280 Tagen erblickt in der Regel ein Junges das Licht der Welt. Zwillingsgeburten kommen zwar vor, sind aber sehr selten. Der Nachwuchs wird während der ersten 9 Monate seines Lebens gesäugt. Fortpflanzungsfähig wird das Junge im Alter von etwa 3 Jahren.

 

Der Gaur ist das größte aller Wildrinder. Die Färbung der Gaur ist dunkelbraun oder schwarz mit Läufen, die bis zu den Knien weiß sind. Auffallend an der Kopfform ist die breite, muldenförmige Vertiefung der Stirn sowie die abstehenden Ohren. Die Kühe sind in der Regel wesentlich kleiner als die Stiere und haben eine sehr viel hellere, rötlichbraune Färbung. Die Tiere leben in der Regel in kleinen Gruppen mit sechs bis acht Mitgliedern. Gaur sind reine Pflanzenfresser, die sich von Gräsern, Bambustrieben und jungen Trieben anderer Bäume und Büsche ernähren. Zum Weiden erscheinen die Tiere Morgens und Abends an Waldrändern und auf Lichtungen. Während der heißesten Zeit des Tages ruhen die Tiere wiederkäuend im kühlen Schatten der Bäume aus.

 

Processing your request, Please wait....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.