Logo

Louisiana-Sperberkolibri

Der Louisiana-Sperberkolibri, bekannt unter seinem wissenschaftlichen Namen Piranga ludoviciana, gehört zur Familie der Kardinäle (Cardinalidae). Ursprünglich in die Familie der Tangaren klassifiziert, verdeutlichen neuere genetische Studien seine Nähe zu den Kardinalen, was zu einer entsprechenden Umklassifizierung führte. Der deutsche Name „Sperberkolibri“ ist etwas irreführend, da das Tier weder zu den Sperbern noch zu den Kolibris gehört, sondern aufgrund seiner lebhaften Färbung und seiner flinken Bewegungen im Geäst diesen volkstümlichen Namen erhalten hat.

Der Louisiana-Sperberkolibri zeichnet sich durch eine markante Färbung aus, wobei die Männchen im Sommer ein leuchtendes Rot aufweisen, was in der Paarungszeit besonders auffällig ist. Weibchen und Männchen außerhalb der Brutsaison sind überwiegend gelblich-grün gefärbt und fallen dann weniger stark auf. Als Zugvogel verbringt er die Brutzeit vornehmlich in den nördlichen Regionen Nordamerikas und zieht für den Winter in wärmere Gebiete wie Mexiko.

In seinem Lebensraum bevorzugt der Louisiana-Sperberkolibri lichte Wälder und Waldränder, wo er sich von Insekten und Früchten ernährt. Sein Gesang, oft ein klares und melodisches Zwitschern, trägt zur akustischen Vielfalt seiner natürlichen Umgebung bei und macht ihn zu einem geschätzten Mitglied des Ökosystems.

Der Bestand des Louisiana-Sperberkolibris wird aktuell als stabil eingestuft, allerdings könnte er durch Lebensraumverlust und Klimaveränderungen in Zukunft bedroht sein. Schutzmaßnahmen und die Erhaltung seines Lebensraums sind daher wichtig, um diesen farbenprächtigen Vogel auch zukünftigen Generationen zu erhalten.

Louisiana-Sperberkolibri Fakten

– Klasse: Aves (Vögel)
– Ordnung: Passeriformes (Sperlingsvögel)
– Familie: Cardinalidae (Kardinäle)
– Gattung: Piranga
– Art: Piranga ludoviciana (Louisiana-Sperberkolibri)
– Verbreitung: Nordamerika, insbesondere mittlerer Westen der USA, Kanada; im Winter nach Mittelamerika und bis in den Nordwesten Südamerikas
– Lebensraum: Laub- und Mischwälder, oft an Waldrändern und Lichtungen, auch in Parks und Gärten
– Körpergröße: Etwa 16-19 cm
– Gewicht: Ca. 22-34 g
– Soziales Verhalten: Teilweise territorial; während der Brutzeit sind männliche Tiere einsiedlerisch und verteidigen ihr Revier aggressiv gegenüber Rivalen
– Fortpflanzung: Monogam; Nestbau aus Zweigen auf Bäumen; 2-4 Eier pro Gelege; Brutdauer ca. 11-14 Tage; Jungvögel nach etwa 10-15 Tagen flügge
– Haltung: Nicht für die Haltung in Gefangenschaft geeignet; keine Haustierart, sondern Wildtier; Schutz notwendig durch Erhalt ihres natürlichen Lebensraums

Systematik Louisiana-Sperberkolibri ab Familie

Louisiana-Sperberkolibri Herkunft und Lebensraum

Die Piranga ludoviciana, bekannt als der Louisiana-Sperberkolibri, ist eine Vogelart, die primär dem westlichen Nordamerika zugeordnet wird. Ihr Herkunftsbereich erstreckt sich von Südkanada über die westlichen Vereinigten Staaten bis in den Norden Mexikos. Innerhalb dieses Gebietes bevorzugt die Spezies vielfältige Lebensräume, wie lichte Wälder und Waldlichtungen, insbesondere in Gebieten mit einer reichhaltigen Präsenz von hohen Bäumen, wie Eichen und Pappeln.

Während der Brutzeit ist der Louisiana-Sperberkolibri hauptsächlich in den nördlicheren Breiten seines Verbreitungsgebietes anzutreffen. Er besiedelt dort Regionen, die durch ein gemäßigtes Klima gekennzeichnet sind. Mit dem Herannahen des Winters migrieren viele Individuen der Art nach Süden, um in wärmeren Klimazonen zu überwintern. Diese saisonalen Wanderungsbewegungen sind charakteristisch für die Art und reflektieren ihre Anpassung an die klimatischen Bedingungen sowie die Verfügbarkeit von Nahrungsangebot in ihren traditionellen Habitaten.

Der Louisiana-Sperberkolibri ist ein Bewohner verschiedener Arten von Laub- und Mischwäldern, wobei er eine Vorliebe für offene Waldgebiete und Waldränder zeigt. Seine Präsenz ist oft anhand seines lebendigen Gesangs zu erkennen, der während der Brutzeit von Männchen zur Revierabgrenzung und Anziehung von Weibchen eingesetzt wird. Obwohl er in weiten Teilen seines Verbreitungsgebietes vorkommt, beobachtet man ihn doch am häufigsten in höheren Lagen, wo er für die Aufzucht seiner Nachkommenschaft auf passende ökologische Bedingungen angewiesen ist.

Louisiana-Sperberkolibri äußere Merkmale

Der Louisiana-Sperberkolibri präsentiert ein markantes Federkleid, welches ihn unverwechselbar innerhalb seiner natürlichen Umgebung erscheinen lässt. Bei den männlichen Exemplaren dominieren im Sommer leuchtend rote Farbtöne die Brust und die Stirn, während das Gesicht, die Flügel und der Schwanz ein tiefes Schwarz aufweisen. Die schwarz gefiederten Teile weisen einen metallischen Glanz auf, der bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen variiert. Der Rücken dieser Vögel zeigt eine olivgrüne Färbung, welche im Kontrast zu den leuchtenderen Bereichen des Federkleids steht.

Die Weibchen des Louisiana-Sperberkolibris sind hingegen weniger farbenprächtig. Ihre Oberseite ist durchgehend olivgrün gehalten, während die Unterseite eine hellere, gelblich-grüne Tönung annimmt. Dies bietet ihnen zusätzliche Tarnung in der Laubumgebung. Der Schnabel des Louisiana-Sperberkolibris ist schlank und gerade, was für die Nahrungsbeschaffung von Nutzen ist. Jugendliche Exemplare ähneln im Aussehen den Weibchen, bis sie das adult-typische Federkleid entwickeln. Sowohl bei den Männchen als auch bei den Weibchen sind die Augen dunkel und die Beine relativ kurz, was für baumbewohnende Vogelarten typisch ist.

Die Pracht und Eleganz des Louisiana-Sperberkolibris macht ihn zu einem faszinierenden Anblick für Naturbeobachter und Ornithologen gleichermaßen.

Soziales Verhalten

Die Recherche hat keine Informationen zum Sozialverhalten des Louisiana-Sperberkolibris ergeben.

Paarungs- und Brutverhalten

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Recherche zu Brut- und Paarungsverhalten von Piranga ludoviciana, auch bekannt als Louisiana-Sperberkolibri, keine detaillierten Informationen ergeben hat.

Louisiana-Sperberkolibri Gefährdung

Der Louisiana-Sperberkolibri, wissenschaftlich als Piranga ludoviciana bekannt, ist eine Vogelart, die mit spezifischen Bedrohungen konfrontiert ist. Eines der Hauptprobleme, das die Population des Louisiana-Sperberkolibris auf langfristige Sicht gefährdet, ist der Verlust seines Lebensraums. Die Abholzung und die Umwandlung von Waldgebieten in landwirtschaftlich genutzte Flächen, Siedlungsbau und andere Formen der Landschaftsveränderung reduzieren die Verfügbarkeit geeigneter Habitate, die für das Brüten, die Nahrungssuche und den Schutz vor Raubtieren essentiell sind.

Maßnahmen zum Schutz des Louisiana-Sperberkolibris umfassen die Erhaltung und Wiederherstellung seines natürlichen Lebensraums. Die Schaffung von Naturschutzgebieten und die Durchsetzung von Umweltschutzgesetzen spielen dabei eine zentrale Rolle. Initiativen zur Aufforstung und zum Schutz alter Baumbestände können dazu beitragen, den Louisiana-Sperberkolibri vor dem Verlust seines Lebensraums zu bewahren. Zudem können Maßnahmen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit und die Förderung von nachhaltiger Landnutzung dazu beitragen, den Druck auf diese Spezies zu mindern.

Um den Louisiana-Sperberkolibri effektiv zu schützen, ist jedoch eine koordinierte Bemühung auf nationaler wie internationaler Ebene erforderlich, da die Vögel während ihres Migrationszyklus unterschiedliche Regionen bewohnen und daher in verschiedenen Ländern Schutz benötigen. Multilaterale Abkommen und internationale Partnerschaften sind notwendig, um die langfristige Erhaltung dieser Art sicherzustellen.