Logo

Wiedehopf (Upupa epops)

Der Wiesehopf ist eine Vogelart aus der Familie der Upupidae, die allgemein als Wiedehopf bekannt ist. Es ist in Eurasien, Afrika und dem indischen Subkontinent beheimatet und eine wandernde Art, die in weiten Teilen Europas und Westasiens brütet.

Der Wiedehopf ist ein unverwechselbar aussehender Vogel mit einem langen, dünnen, gebogenen Schnabel und einem Federkamm auf dem Kopf, der angehoben oder gesenkt werden kann. Seine Oberteile sind größtenteils braun, mit weißen Unterteilen und einem schwarz-weißen Band über der Brust. Es hat einen charakteristischen Ruf, der oft als „Hoo-Poo“ – oder „Oop-Oop“ -Sound beschrieben wird.

Wiedehopfe kommen in einer Vielzahl von Lebensräumen vor, darunter Wälder, Wälder, Felder und Gärten. Sie ernähren sich von einer Vielzahl von Insekten und anderen Wirbellosen, die sie auf dem Boden oder durch Sondieren in Spalten und Löchern suchen.

Der Wiedehopf gilt in vielen Kulturen als Glückssymbol und wird in einigen Religionen verehrt. Es ist auch bekannt für seine aufwändigen Balzrituale, bei denen das Männchen eine Reihe von Darstellungen und Rufen durchführt, um einen Partner anzuziehen.

Der Wiedehopf lebt in der Regel allein oder in Paaren. Nur bei Wanderungen bildet er kleine Gruppen. Die Hauptnahrung des Wiedehopf besteht aus wirbellosen Tieren, die er am Boden sammelt.

Wiedehopf Steckbrief

  • Klasse: Aves (Vögel)
  • Ordnung: Coraciiformes (Rackenvögel)
  • Familie: Upupidae (Hopfe)
  • Art: Upupa epops
  • Verbreitung: Europa, Afrika sowie Süd- und Zentralasien
  • Lebensraum: Waldgebiete, Buschland und gemäßigtes Grasland
  • Maße und Gewichte: Körperlänge: bis 27 cm
  • Fortpflanzung: Der Wiedehopf nistet in Baum- oder Mauerlöchern. Meistens gelingt dem Wiedehopf nur eine Brut pro Jahr. Das Weibchen legt dabei zwischen 5 und 7 Eiern die dann 16 bis 19 Tage bebrütet werden. Die Jungen benötigen nach dem Schlüpfen noch zwischen 20 und 28 Tagen bis Sie das Nest verlassen.

Systematik des Wiedehopfs ab Familie