Marabu (Leptoptilos crumeniferus)

Marabus ernähren sich überwiegend von Aas. Da sie aber auch von Insekten und Kleintieren leben, zählen sie in Afrika zu den wichtigsten natürlichen Feinden der Heuschrecken.


Marabu Steckbrief

Klasse:Aves (Vögel)
Ordnung:Ciconiiformes (Reiher, Löffler, Ibisse, Störche, Schattenvögel und Schuhschnäbel)
Familie:Ciconiidae (Störche)
Gattung:Leptoptilos (Kropfstörche)
Art:Leptoptilos crumeniferus
Verbreitung:südl. Nordamerika, Südamerika und Afrika
Lebensraum:Savanne und Flachland
Maße und Gewichte:Körperlänge: 140 cm
Spannweite: 300 cm
Gewicht: 5kg
Fortpflanzung:Der Marabu nistet in Bäumen oder zwischen Felsen. Zum Ende der Regenzeit hin legt der Vogel 2 – 3 Eier, die dann 30 Tage lang bebrütet werden. Die Jungen machen nach 110 – 115 Tagen die ersten Flugversuche und verlassen das Nest nach insgesammt etwa 130 Tagen endgültig.

Tierenzyklopädie

Tierenzyklopädie – das kompakte Tierlexikon

Social