Logo

Nordmolukken-Zwergohreule

Die Nordmolukken-Zwergohreule, wissenschaftlich Otus manadensis genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Eigentlichen Eulen (Strigidae). Dieser kleine, nachtaktive Räuber lebt versteckt und führt ein zurückgezogenes Leben in den Wäldern der nordöstlichen Molukken, einer Inselgruppe in Indonesien. Charakteristisch für die Zwergohreule, wie für ihre Artgenossen, sind ihre großen Augen, der markante Gesichtsschleier und die meist kurzen Federohren, die der Eule ihren Namen verliehen haben.

Mit einer Größe von etwa 22 bis 23 cm und einem Gewicht, das gewöhnlich unter 100 Gramm liegt, gehört sie zu den kleineren Vertretern ihrer Familie. Ihr Gefieder zeigt sich in einer Camouflage aus Braun- und Beigetönen, was ihr dabei hilft, im dichten Blattwerk ihrer Heimat nahezu unsichtbar zu werden. Diese Tarnung ist eine wichtige Anpassung an den Lebensraum und schützt die Nordmolukken-Zwergohreule vor Fressfeinden sowie unterstützt sie bei der Jagd nach kleinen Wirbeltieren und Insekten.

Die Art ist zwar spezialisiert auf ihren Lebensraum in den Tropen, über ihre genauen Lebensgewohnheiten, Fortpflanzungsstrategien und Populationsgrößen ist jedoch relativ wenig bekannt. Wie viele Eulenarten führen sie ein eher heimliches Dasein, das durch die Nachtaktivität und ihre zurückhaltende Art charakterisiert ist. Zudem leben sie in einem Gebiet, das nur schwierig zu erforschen ist, was dazu beiträgt, dass Informationen über sie lückenhaft sind.

Schutzmaßnahmen für die Nordmolukken-Zwergohreule stehen im Kontext der Erhaltung ihres Lebensraumes, der durch Abholzung und Umwandlung in landwirtschaftliche Flächen bedroht ist. Ihre Anpassungsfähigkeit an veränderte Habitate und etwaige Bedrohungen durch menschliche Aktivitäten werden weiterhin von Ornithologen und Naturschützern beobachtet, um das Fortbestehen der Art zu sichern.

Nordmolukken-Zwergohreule Fakten

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Eulen (Strigiformes)
  • Familie: Eigentliche Eulen (Strigidae)
  • Gattung: Otus
  • Art: Nordmolukken-Zwergohreule
  • Verbreitung: Nordmolukken, Indonesien
  • Lebensraum: Tropische Wälder, Plantagen und Gärten
  • Körpergröße: ca. 23 cm
  • Gewicht: Unbekannt, aber typischerweise leicht, entsprechend der Größe von Zwergohreulen
  • Soziales Verhalten: Largely solitary, außer in der Paarungszeit
  • Fortpflanzung: Legt Eier, weitere Details zu Brutverhalten und Jungenaufzucht sind selten dokumentiert
  • Haltung: In der Regel keine Informationen vorhanden, da die Haltung in menschlicher Obhut unüblich ist

Systematik Nordmolukken-Zwergohreule ab Familie

Nordmolukken-Zwergohreule Herkunft und Lebensraum

Der Orthotomus frontalis, im Deutschen als Stirn-Schneidervogel bekannt, gehört zur Familie der Schneidervögel (Orthotomus), welche vornehmlich in Asien verbreitet ist. Dieser spezifische Vogel ist eine Art, deren Verbreitung auf den südostasiatischen Raum beschränkt ist. Seine Herkunft lässt sich überwiegend auf die Inselwelt Indonesiens zurückverfolgen, insbesondere sind Populationen auf den Kleinen Sunda-Inseln, die eine Inselgruppe südlich von Sulawesi und östlich von Java darstellen, beheimatet.

Das Habitat des Stirn-Schneidervogels zeichnet sich durch tropische oder subtropische Klimaverhältnisse aus und umfasst primär dichte, feuchte Waldgebiete sowie bewaldete Gebiete in unmittelbarer Flussnähe. In diesen Lebensräumen findet der Stirn-Schneidervogel reichlich Nahrung und geeignete Nistplätze. Die dichte Vegetation bietet zudem Schutz vor Raubtieren. Aufgrund seiner spezifischen Lebensraumanforderungen ist der Stirn-Schneidervogel auf intakte Naturräume angewiesen, weshalb Veränderungen in seinem Ökosystem, wie etwa Waldrodungen, eine direkte Bedrohung für die Art darstellen können.

Nordmolukken-Zwergohreule äußere Merkmale

Die Nordmolukken-Zwergohreule, bekannt unter dem lateinischen Namen Otus manadensis, ist eine kleine Eulenart mit distinktiven physiognomischen Charakteristika. Diese Eule zeichnet sich durch eine vergleichsweise geringe Größe aus, wobei sie eine Länge von 22 bis 23 Zentimetern erreicht und eine subtile, aber erkennbare Federkrone besitzt, die an kleine „Ohren“ erinnert. Ihr Gefieder weist eine Palette warmer Braun- und Rosttöne auf, welche die Nordmolukken-Zwergohreule trefflich in ihrer natürlichen Umgebung tarnt. Die Vorderseite ist üblicherweise heller gefärbt und zeigt ein feines, dunkles Querstreifenmuster, das zur Brust hin stärker ausgeprägt ist.

Die Augen der Nordmolukken-Zwergohreule sind groß und zeichnen sich durch eine leuchtende gelbe Iris aus, die einen starken Kontrast zum dunklen Gesichtsschleier bildet. Um die Augen herum befindet sich ein auffälliger Gesichtsschleier, der von einer deutlich hervortretenden, herzförmigen Kontur begrenzt wird. Der Schnabel verhält sich unauffällig, ist kurz und in einem dezenten Grauton gehalten, was den optischen Eindruck des Gesichts nicht überlagert.

Die Flügel der Nordmolukken-Zwergohreule sind relativ kurz und rundlich, was typisch für Arten ist, die sich im dichten Wald bewegen. Die Beine sind bis zu den kräftigen Zehen befiedert, die mit scharfen Krallen ausgestattet sind. Dieses Erscheinungsbild ermöglicht es der Eule, sich effektiv in ihrem natürlichen Lebensraum zu bewegen und zu jagen. In der Gesamtheit ergibt sich ein wohl abgestimmtes Erscheinungsbild, das sowohl anmutig als auch zweckmäßig für das Leben in ihrem spezifischen Habitat erscheint.

Soziales Verhalten

Die Recherche hat keine Informationen zum Sozialverhalten der Nordmolukken-Zwergohreule ergeben.

Paarungs- und Brutverhalten

Leider hat die Recherche zu Brut- und Paarungsverhalten der Nordmolukken-Zwergohreule keine spezifischen Informationen ergeben.

Nordmolukken-Zwergohreule Gefährdung

Die Nordmolukken-Zwergohreule ist eine Vogelart, die auf den Molukkeninseln in Indonesien beheimatet ist. Eine der primären Bedrohungen für diese Spezies stellt der Verlust ihres natürlichen Lebensraums dar. Die fortschreitende Entwaldung, vor allem für landwirtschaftliche Zwecke, Plantagenanbau und die Ausweitung menschlicher Siedlungen, führt zur Fragmentierung und Verringerung der bewaldeten Gebiete, die für das Überleben der Nordmolukken-Zwergohreule essenziell sind.

Schutzmaßnahmen für die Nordmolukken-Zwergohreule müssen daher auf den Erhalt und die Wiederherstellung ihres Lebensraums abzielen. Dies beinhaltet die Implementierung von Programmen zur nachhaltigen Forstwirtschaft und die Errichtung von Schutzgebieten, die den Erhalt der biologischen Vielfalt sicherstellen. Die Einrichtung von Nationalparks und Naturschutzgebieten könnte einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Nordmolukken-Zwergohreule leisten, indem sie einen Rückzugsort bietet, in dem sie ohne menschliche Störungen existieren können.

Zudem ist es erforderlich, das Bewusstsein der lokalen Bevölkerung für die Wichtigkeit der Erhaltung der Wälder und der darin lebenden Arten zu stärken. Aufklärungskampagnen und die Einbindung der lokalen Gemeinschaften in Schutzmaßnahmen können einen langfristigen Erfolg solcher Programme sichern. Internationale Zusammenarbeit und Unterstützung können zudem hilfreich sein, um die notwendigen Ressourcen für den Schutz der Nordmolukken-Zwergohreule zu mobilisieren.