Logo

Grasfrosch (Rana temporaria)

Der Grasfrosch (Rana temporaria) ist eine der am weitesten verbreiteten Amphibienarten in Deutschland. Er ist ein relativ kleiner Frosch, der meistens zwischen 4 und 8 cm groß ist. Sein Körper ist hellgelb bis grün und mit dunklen Flecken übersät. Der Grasfrosch ist ein Laichendwimmer und seine Laichballen sind in der Regel knapp unter der Wasseroberfläche zu finden.

Er ist ein eher nachtaktives Tier, das tagsüber an schattigen und feuchten Orten versteckt ist. Der Grasfrosch ist ein sehr anpassungsfähiger und widerstandsfähiger Frosch, der auch in Gebieten, in denen die Wasserqualität nicht optimal ist, noch zu finden ist. Er ist aber auch ein Indikator für die natürliche Wasserqualität und kann als solcher dazu beitragen, die biologische Vielfalt zu schützen.

Der Grasfrosch verbringen die meiste Zeit an Land. Das nachtaktive Tier frisst hauptsächlich wirbellose Kleintiere wie Insekten, Spinnen und andere kleine Wirbellose. Während des Winters vergräbt der Frosch sich tief im Erdboden oder im Schlamm.

Der Grasfrosch (Rana temporaria) lebt in Gewässern und bevorzugt tiefe [1], stehende Gewässer, die reich an Pflanzen sind. Er ist ein nachtaktives Tier, das tagsüber in Verstecken wie Wurzeln, Löchern und Ritzen in Ufernähe versteckt hält. Nachts jagt er Insekten und andere Kleintiere. Der Grasfrosch ist territorial und markiert sein Territorium mit einer speziellen Sekretdrüse an seinem Hinterteil. Während der Laichzeit kann es zu aggressiven Auseinandersetzungen zwischen den Weibchen kommen, die dann versuchen, die besten Laichplätze zu besetzen.

Während der Fortpflanzungszeit schwimmen die Weibchen mit dem Kopf voran und legen die Laichballen an einer geeigneten Stelle ab. Nach der Laichzeit verlassen die Weibchen das Wasser und gehen wieder an Land, wo sie sich auf die Jagd nach Insekten und anderen Kleintieren begeben.

Grasfrosch Steckbrief

  • Klasse: Amphibia (Amphibien)
  • Ordnung: Anura (Froschlurche)
  • Familie: Ranidae (Echte Frösche)
  • Gattung: Rana (Frösche)
  • Art: Rana temporaria
  • Verbreitung: Europa außer Spanien, Portugal und Italien. Nach Osten hin bis nach Asien aber ohne den südlichen Balkan
  • Lebensraum: Moorgebiete, Sümpfe und am Rand von Laubwäldern in der Nähe von Wasser
  • Maße und Gewichte: Körperlänge: bis ca. 10 cm
  • Fortpflanzung: Die Paarung findet im Frühjahr in Bächen und Tümpeln statt. Das Weibchen legt dann bis zu 2000 Eier ab. Die Kaulquappen der Grasfrösche bleiben bis zur Umwandlung in Frösche im Wasser.

Systematik der Grasfrösche ab Familie