Logo

Bürzelbart-Bartvogel

Der Bürzelbart-Bartvogel, wissenschaftlich Megalaima mystacophanos genannt, gehört zur Familie der Bartvögel (Megalaimidae) und damit zur Ordnung der Spechtvögel (Piciformes). Diese farbenfrohen und charakteristischen Vögel sind im tropischen Südostasien beheimatet, wo sie vorwiegend in Wäldern zu finden sind.

Der deutsche Name des Tieres leitet sich von der markanten Federzeichnung am hinteren Körperende, dem Bürzel, und dem Bart-artigen Gefieder am Kinn und an den Wangen ab. Mit einem kräftigen Schnabel und einem robusten Körperbau zeigt der Bürzelbart-Bartvogel typische Anpassungen an seinen Lebensstil, der sowohl die Nahrungsaufnahme von Früchten als auch das Zimmern von Bruthöhlen in Bäumen umfasst.

In ihrer Erscheinung sind diese Bartvögel auffällige Tiere, deren Gefieder je nach Unterart variieren kann, jedoch oft leuchtende Grüntöne und andere bunte Akzente aufweist. Ihr Ruf, der häufig in den Wäldern ihres Verbreitungsgebiets zu hören ist, trägt zur akustischen Kulisse der Biodiversität dieser Region bei.

Der Lebensraum des Bürzelbart-Bartvogels erstreckt sich über mehrere Länder Südostasiens, wo er in verschiedenen Typen tropischer Wälder anzutreffen ist. Als Baumbewohner ist der Erhalt seines Lebensraumes eng mit dem Schutz der Wälder verbunden. In der naturkundlichen Forschung dienen die Bartvögel oft als wichtige Indikatoren für den ökologischen Zustand ihrer Habitate, wodurch sie auch für den Naturschutz eine bedeutende Rolle spielen.

Bürzelbart-Bartvogel Fakten

  • Klasse: Aves (Vögel)
  • Ordnung: Piciformes (Spechtvögel)
  • Familie: Megalaimidae (Asiatische Bartvögel)
  • Gattung: Megalaima
  • Art: Megalaima mystacophanos (Bürzelbart-Bartvogel)
  • Verbreitung: Südostasien (Malaysia, Singapur, Thailand, Brunei)
  • Lebensraum: Tropische Regenwälder, meist in niedrigeren Höhenlagen
  • Körpergröße: Ca. 20–25 cm
  • Gewicht: Unbekannt, typischerweise 70-90 Gramm bei ähnlichen Arten
  • Soziales Verhalten: Überwiegend paarweise oder in kleinen Gruppen
  • Fortpflanzung: Höhlenbrüter, baut Nisthöhlen in Bäumen
  • Haltung: In Europa selten in Zoos zu finden, da er spezielle Haltungsbedingungen benötigt

Systematik Bürzelbart-Bartvogel ab Familie

Bürzelbart-Bartvogel Herkunft und Lebensraum

Der Bürzelbart-Bartvogel, dessen wissenschaftlicher Name Megalaima mystacophanos lautet, ist eine Vogelart, die in den tropischen Regionen Südostasiens beheimatet ist. Diese Art zeichnet sich durch ein bemerkenswertes Gefieder sowie eine charakteristische Färbung aus. Ihr natürlicher Lebensraum erstreckt sich hauptsächlich über die immergrünen Wälder des Malayischen Archipels, einschließlich der Halbinsel Malaysia, Sumatras, Borneos und einiger angrenzender Inseln.

Megalaima mystacophanos bevorzugt tief gelegene Wälder und siedelt sich gerne in Primär- und Sekundärwäldern bis zu einer Höhenlage von etwa 700 Metern über dem Meeresspiegel an, wenngleich vereinzelt auch in höheren Lagen bis 1200 Meter gesichtet. Der Vogel neigt dazu, in den dichter bewachsenen Bereichen des Waldes zu verbleiben, wo er sowohl Nahrung als auch Schutz vor Raubtieren vorfindet.

Die Lebensräume, in denen der Bürzelbart-Bartvogel anzutreffen ist, weisen durchweg ein warmes tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Die vielfältige Flora der Region bietet den Vögeln eine reiche Auswahl an Nahrungsquellen, darunter Früchte, Sämereien und Insekten, was für ihr Überleben von entscheidender Bedeutung ist. Ihre Anwesenheit in diesen natürlichen Wäldern ist ein Indikator für ökologische Gesundheit und Biodiversität.

Bürzelbart-Bartvogel äußere Merkmale

Der Bürzelbart-Bartvogel ist ein Vogel von auffallendem Erscheinungsbild, geprägt durch eine bunte und lebendige Gefiederfärbung. Die Grundfarbe seines Federkleids ist ein leuchtendes Grün, das an verschiedenen Stellen des Körpers in unterschiedlichen Schattierungen auftritt. Besonders ins Auge fallen die kontrastreichen Farben an Kopf und Hals. Der Bürzelbart-Bartvogel ziert sich mit einem markanten schwarzen Streifen, der sich über das Auge bis hin zur Nackenregion erstreckt und so das Gesicht des Vogels eindrucksvoll einrahmt.

Die Kehle des Bürzelbart-Bartvogels hebt sich ebenfalls deutlich ab, hier findet man eine auffällige, gelbe Färbung, die im Bereich des unteren Kehlbereichs oftmals in ein sattes Rot übergeht. Die Brust und der Bauch des Vogels bleiben weitestgehend ein einheitliches Grün, wobei der grüne Ton am Bauch bisweilen blasser erscheinen kann als am Rücken. Interessanterweise zeichnet sich der Bürzel des Bürzelbart-Bartvogels durch eine tiefblaue Färbung aus, die namensgebend für die Spezies ist und ein weiteres Farbelement in das sonst grüne Gefieder bringt.

Nicht zu übersehen ist der kräftige, obere Schnabel des Bürzelbart-Bartvogels, der eine schwarze Färbung aufweist und robust wirkt. Er trägt entscheidend zum eindrucksvollen Profil des Vogels bei. Insgesamt vermittelt das Erscheinungsbild des Bürzelbart-Bartvogels eine wilde Eleganz und eine eindrückliche visuelle Präsenz.

Soziales Verhalten

Die Recherche hat keine Informationen zum Sozialverhalten ergeben.

Paarungs- und Brutverhalten

Leider hat die Recherche zu Brut- und Paarungsverhalten des Bürzelbart-Bartvogels keine spezifischen Informationen ergeben.

Bürzelbart-Bartvogel Gefährdung

Der Bürzelbart-Bartvogel, wissenschaftlich als Megalaima mystacophanos bekannt, ist eine Vogelart, die in Südostasien verbreitet ist. Eine der Hauptgefährdungen für diese Spezies stellt die fortschreitende Entwaldung ihres Lebensraumes dar. Die Abholzung von Primärwäldern für landwirtschaftliche Zwecke, Holzeinschlag oder die Umwandlung in Palmölplantagen führt zu einem signifikanten Verlust des natürlichen Habitats des Bürzelbart-Bartvogels. Die Fragmentierung des Waldes und der Verlust von alten Bäumen, die für die Nistmöglichkeiten dieser Art essenziell sind, beeinträchtigen die Populationen zusätzlich.

Als Schutzmaßnahme ist die Ausweisung und der Erhalt von Schutzgebieten von vitaler Bedeutung. Maßnahmen, die darauf abzielen, Kerngebiete von Primärwäldern zu konservieren und die nachhaltige Bewirtschaftung von sekundären Wäldern zu fördern, sind für das Überleben des Bürzelbart-Bartvogels entscheidend. Des Weiteren kann die Aufklärung der lokalen Bevölkerung über die Bedeutung der Arterhaltung und der Schutz der natürlichen Ressourcen dazu beitragen, den Druck auf den Lebensraum des Bürzelbart-Bartvogels zu mindern. Internationale Zusammenarbeit und die Unterstützung von Naturschutzorganisationen sind ebenfalls wichtige Komponenten, um die Gefährdung dieser Art zu reduzieren.