Star Sturnus vulgaris


Star Sturnus vulgaris 4.00/5 (80.00%) 1 vote

Europäischer Star

Klasse: Aves (Vögel) Europäischer Star
Fotos:
Martin Partsch
Ordnung: Passeriformes (Sperlingsvögel)
Familie: Sturnidae (Stare, Mainas und Madenhacker)
Gattung: Sturnus (Stare)
Art: Sturnus vulgaris
Verbreitung: Usprünglich nur in Europa, Asien und Nordafrika beheimatet, wurde der in Nordamerika, im südlichen Afrika, in Polynesien, Australien und Neuseeland eingeführt.
Lebensraum: Laubwald und gemäßigtes Grasland. Teilweise als Kulturfolger in Parks und Gärten.
Maße und Gewichte: Gewicht (Männchen): 80 g
Körperlänge (Männchen): 22 cm
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Fortpflanzung: Stare brüten in Baumhöhlen und alten Spechtlöchern, aber auch in Mauerspalten und unter losen Ziegeln. Die endgültige Entscheidung über die Höhlenwahl trifft das Weibchen. Das Vollgelege umfaßt vier bis acht meist hell grünlichblaue Eier. Die Brutpflege übernimmt überwiegend das Weibchen alleine. Die Brutdauer beträgt 14 Tage, die Jungen fliegen dann nach etwa drei Wochen aus.

 

Europäischer Star Der europäische Star ist eine der rund 100 Arten umfassende Familie der Sturnidae. Stare haben einen relativ kurzen Schwanz, spitze Flügel und im Sommer einen gelben Schnabel. ihr schwärzliches Gefieder schillert grünpurpurn. Sie haben weit zur Schnabelwurzel hin verlagerte Augen, was im Zusammenhang mit ihrer Ernährung eine große Rolle spielt. Die Vögel stecken nämlich den Schnabel tief in den Boden, öffnen ihn dann einen Spalt breit, um ein Nahrungstier zu packen, und schauen am Schnabel entlang nach ihrer Beute. Die Hauptnahrung der Stare sind Insekten und andere wirbellose Tiere, zusätzlich fressen sie noch allerlei Früchte, vor allem Kirschen und Johannisbeeren, Sämereien und grüne Pflanzenteile. Bei Obstzüchtern sind sie ob ihrer Vorlieben sehr verhaßt und werden mit allen Mitteln bekämpft.

Stare sind gesangsfreudige Vögel. Sie singen von Bäumen, Masten und Häusern, aber auch vom Erdboden. Ihr Lied enthält knarrende, knirschende, quietschende, schmatzende, schnalzende und pfeifende Töne. Auch imitieren Stare gerne andere Geräusche und Vogelstimmen.

Europäischer Star Während Herbst und Winter über das Land ziehen suchen Stare gerne Massenschlafplätze auf. Neben Schlafplätzen in Baumgruppen und großen Schilfbeständen finden sich die Vögel auch, vor allem im Winter, in Städten oder Industriegebieten ein. Auch auf Futterplätzen fühlen sich Stare Zuhause, wobei sie gelegentlich in solchen Massen auftreten, daß für andere Vögel am Futterhaus nur noch wenig zu holen bleibt.

Weitere Starenarten:
Der Dreifarben-Glanzstar (Lamprospreo superbus) gehört zu den schönsten Vögeln Afrikas.

Afrikanischer Dreifarben-Glanzstar
Der Schwarzhalsstar (Gracupia nigricollis) bewohnt weite Teile Südostasiens.

Asiatischer Schwarzhalsstar
Processing your request, Please wait....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *