Amsel Turdus merula


Amsel Turdus merula
4.57 (91.43%) 7 votes

Amsel

Klasse: Aves (Vögel)
Foto: unbekannt
Ordnung: Passeriformes (Sperlingsvögel)
Familie: Turdidae (Drosselvögel)
Gattung: Turdus (Drosseln)
Art: Turdus merula
Sound: Sound laden und abspielen (160 KByte)
Verbreitung: Europa, Nordafrika und Zentralasien. In Neuseeland durch den Menschen eingeführt.
Lebensraum: Laubwald, Parks und Gärten
Maße und Gewichte: Körperlänge (Männchen): 25 cm
Gewicht: 83 – 110 g
Spannweite: 12 – 13 cm
Flügelschlag pro Sekunde: 6
Fortpflanzung: Amseln errichten ihre aus Gras und Ästen bestehenden Nester in Bäumen, Mauerlöchern, auf Gittern und Balken sowie in hohen Hecken. Zur Stabilisierung wird das Nest mit Lehm überzogen. Brutzeit ist in unseren Breiten vom Frühling bis in den Spätsommer, so daß die Amseln bis zu viermal pro Jahr brüten können. Die Gelege bestehen in der Regel aus drei bis fünf Eiern, die vom Weibchen 11 bis 17 Tage lang bebrütet werden. Die Eier sind von bläulich-grüngrauer Farbe und dicht mit rötlichen Flecken übersät. Die Jungamseln verlassen bereits nach 12 bis 19 Tagen das Nest, werden aber von beiden Elternteilen noch etwa 3 Wochen lang gefüttert.

 

Die Amsel ist ursprünglich ein Waldbewohner, heutzutage lebt sie aber vorwiegend in Parks, Obstgärten und sogar mitten in unseren Städten. Während der Brutzeit wirken Amseln recht einzelgängerisch, da sie ein enges Revier vorziehen. Ausserhalb des Brutgeschäftes jedoch finden sie sich zu großen Scharen zusammen. Am häufigsten kann man Amseln am Boden und im Unterholz entdecken. Dort suchen sie nach allerlei Kleintieren wie Regenwürmer, Kerbtiere oder Insektenlarven. Gerne verspeisen sie aber auch Früchte und Beeren. Besonders Beeren von Efeu und Hollunder stehen hoch im Kurs.

Der wechselvolle Gesang der Amseln ist in Frühlings- und Sommerabenden in unseren grünen Stadtgebieten kaum noch wegzudenken. Ihre Lieder bestehen aus melodischen Flötentönen, die fast unendlich variierbar sind. Unterbrochen werden diese Gesänge immer wieder von rauhem Gezwitscher. Die Gesänge der Amseln weisen darüber hinaus große Unterschiede auf, so daß es ohne weiteres die Möglichkeit besteht, bestimmte Vögel an ihrem individuellen Gesang zu erkennen.

Die Lebenserwartung von Amseln in menschlicher Obhut kann zwar 18 – 20 Jahre betragen, aber ihre freilebenden Artgenosssen erreichen solch ein Alter in der Regel nicht. Im Schnitt werden sie nur 4 – 5 Jahre alt. Aber auch hier keine Regel ohne Aussnahme. Bei einer Aktion zur Erforschung des Zugverhaltens wurde am 5. November 1974 vom Institut für Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“ eine Amsel beringt. Der gleiche Vogel wurde am 22. Juli 1996 im Bezirk Düsseldorf von einem ehrenamtlichen Beringer als Brutvogel kontrolliert und erreichte damit ein Alter von 22 Jahren.

 

Processing your request, Please wait....
3 Responses
  1. nicole Brand says:

    Bei uns hat sich eine Drossel (Weibchen) im Regal auf dem Balkon ein Nest gebaut und mitlerweile auch schon 4 Eier abgelegt. Erstaunlich welch ein Vertrauen die Tiere entgegenbringen. Problem: Wir haben einen Hund. Womit kann ich die Vögel füttern? Reichen Sonnenblumenkerne?

  2. H.J. Koplin says:

    Zum Gesang der Amsel:
    Wie wenig der Gesang der Amsel nach Lautstärke und Melodie programmiert ist, zeigt sich auch daran, dass es deutliche Phon-Unterschiede zwischen städtischem und ländlichen Gesang gibt und dass die Amsel sowohl auf den Gesang ihrer Artgenossen eingehen als auch menschliche Laute imitieren kann.

  3. Gertrud Roell says:

    Bei uns im Gerten lebt ein Amselpärchen nun schon 9 Jahre, das weiß ich genau weil wir sie im Winter füttern, sie kommen bis zur Terrassentür…
    Nun im Sommer sind sie nur ab und zu mal hier..
    Jetzt wo es wieder kälter wird, sieht man sie schon wieder öfter..
    Das besondere an unseren Amseln ist… Das Männchen hat nur ein Beinchen… er hüpft aber rum, so dass man es ihm kaum anmerkt.. fliegen kann er aber super..
    Nun habe ich eine Frage.. Werden Amseln oder auch Vögel im allgemeinen ,,,grau,,, ????
    Denn unser Amsel-Männchen war im letzten Winter noch ganz schwarz und nun hat er auf dem Kopf, an der Seite und an den Schwanzfedern weiße Federn dazwischen…. leider habe ich auch das Gefühl, dass er etwas langsamer geworden ist….
    Was ich noch ganz wichtiges und wunderliches sagen muss… ( ich versuche beim nächsten Mal den Foto bereit zu haben… ) Wir haben auf der Terrasse eine Tränke für unsere Katzen… da sitzt die Amsel am Rand und trinkt und unsere Katze trinkt dabei auch… das stimmt, ganz ehrlich… freu, freu, freu…
    Ich hoffe, dass das Amselpärchen uns noch einige Zeit erhalten bleibt..
    Kurz noch eine Frage.. ,, Ich habe gehört Amseln bleiben, wenn sie sich zusammen getan haben ein Leben lang zusammen,, stimmt das ???

    Ich hoffe bald Antwort zu bekommen.. Liebe Grüße ,,,Milla,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.