Emu Dromaius novaehollandiae


Bewertung

Emu

Klasse: Aves (Vögel) Emu
Fotos:
Ordnung: Casuariiformes (Kasuarvögel)
Familie: Dromaiidae (Emus)
Gattung: Dromaius (Emus)
Art: Dromaius novaehollandiae
Verbreitung: Australien
Lebensraum: Grasland, Savanne, Steppe und Waldland in gemäßigtem Klima
Maße und Gewichte: Körperlänge: bis 180 cm bei einer Rückenhöhe von 100 cm
Gewicht: bis 35 kg (Männchen) bzw. bis 40 kg (Weibchen)
Spitzengeschwindigkeit: ca. 50 km/h
Fortpflanzung: Das Nest der Emus besteht aus vielerlei plattgetretenen Pflanzenteilen. Meist wird das Nest so plaziert, daß der brütende Vogel freie Sicht nach allen Seiten hat. Das Weibchen legt zwischen 15 und 25 dunkelgrüne Eier, die anschließend vom Männchen 55 bis 60 Tage lang bebrütet werden. Ebenso wie das Brüten ist der Nestbau und die Aufzucht der Jungen ausschließlich Aufgabe des Hahnes. Das Weibchen beschränkt sich auf das Legen der Eier. Die Jungen verlassen zwei bis drei Tage nach dem Schlüpfen bereits das Nest. Die Küken sind dann zur Tarnung gegen Feinde mit einem grauweis und dunkelbraun gestreiften Daunenkleid bedeckt. Ausgewachsen sind die Jungtiere im Alter von zwei bis drei Jahren.

 

Der Emu gehört zu den nicht flugfähigen Vögeln. Dafür kann er mit einer Geschwindigkeit von knapp 50 km/h laufen. Emu Heute ist der Emu der letzte Überlebende seiner Art. Eine weitere Art, der schwarze Emu (Dromaius minor), der früher auf der Känguruh- und der Kinginsel lebte, wurden Anfang des 19. Jahrhunderts ausgerottet. Das Gefieder der Vögel ist einfarbig grau-braun. Nur direkt nach dem jährlichen Wechsel des Federkleides, der sogenannten Mauser, sind die Federn fast schwarz, verbleichen aber sehr schnell. Emu Männchen und Weibchen sind im Gefieder gleich. Nur direkt nach der Brutzeit gibt es kleine Unterscheide. Der Hals und Kopf des Weibchens ist dann mit schwarzen Federn bedeckt, während das Männchen an diesen Stellen weitgehend nackt ist. Die Beine der Vögel sind ungefiedert und recht lang. Die Füße besitzen drei Zehen mit starken Nägeln. Die Unterseite der Zehen ist platt und bildet eine Art Sohle. Der breite Schnabel der Tiere ist relativ weich, gerade hart genug, um Samen, Beeren und Insekten greifen und fressen zu können. In ihrer Heimat werden die Vögel seit langer Zeit verfolgt, weil sie in den landwirtschaftlich genutzten Gebieten Schaden anrichten. In den Regionen nahe der Küste Australiens wurde der Emu in regelrechten Großeinsätzen vernichtet, um den lästigen Nahrungskonkurrenten der Rinder- und Schafzüchter zu beseitigen. Heute wird der Vogel zwar nur noch vertrieben, jedoch stellt man zum Schutz der Landwirtschaft Hunderte von Kilometer Zaun auf. Da die Tiere in Dürrezeiten so vom lebensnotwendigen Wasser abgeschnitten werden, dürfte der Tierbestand auch in Zukunft weiter sinken.

 

Processing your request, Please wait....
One Response
  1. Wiard Fischer says:

    Wie alt kann ein weiblicher Emu werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *