Bauplan eines Nistkastens

  • Zuschneiden der Einzelteile nach den Maßen der Abbildungen 1 – 5.
  • Das Einflugloch hat je nach Vogelart unterschiedliche Maße:
    • Blau-, Tannen- oder Sumpfmeisen: rundes Loch mit einem Durchmesser von 27 mm.
    • Kohlmeise, Kleiber oder Trauerschnäpper: rundes Loch mit einem Durchmesser von 32 mm.
    • Gartenrotschwanz: ovales Loch mit einer Höhe von 45 mm und einer Breite von 30 mm.
  • Die Rückwand mit den Seitenteilen jeweils oben und unten bündig von hinten verschrauben (Abbildung 6 + 7).
    Die Rückwand sollte dazu vorgebohrt werden.
  • Jetzt den Boden einsetzen und verschrauben. Auch hier sollte vorgebohrt werden (Abbildung 8).
  • Nun 2 Löcher zur Befestigung der Vorderwand bohren. Bohrerdurchmesser: 4 – 5 mm (Abbildung 9).
  • Die Vorderwand einsetzen und mit zwei Schrauben so befestigen, dass die Vorderwand noch beweglich ist (Abbildung 10).
  • Das Dach so befestigen, daß es rundum 20 mm übersteht (Abbildung 11).
  • Die Vorderwand mittig mit einer Schraube sichern (Abbildung 12).
  • Drahtbügel biegen und befestigen (Abbildung 13).

Tierenzyklopädie

Tierenzyklopädie – das kompakte Tierlexikon

Social